Isle de Cube. Antilles en général

Amerikanische Reisetagebücher

Isle de Cube. Antilles en général

Isle de Cube. Antilles en général. Biblioteka Jagiellońska, Krakau, Nachl. Alexander von Humboldt (Königliche Bibliothek) , Nachlass Alexander von Humboldt Bd. 3/1 Bl. 127–149, hier Bl. 128r (Public Domain)
Isle de Cube. Antilles en général. Biblioteka Jagiellońska, Krakau, Nachl. Alexander von Humboldt (Königliche Bibliothek) , Nachlass Alexander von Humboldt Bd. 3/1 Bl. 127–149, hier Bl. 128r (Public Domain)

Auf 37 Seiten und angeklebten Zetteln notierte Alexander von Humboldt Erkenntnisse über die Sklaverei und skizzierte Analysen zu Wirtschaft, Bevölkerung, Gesellschaft und Politik. Das Tagebuchfragment stammt von seinem zweiten Aufenthalt auf Kuba 1804. Es markiert den Beginn von Humboldts intensiver Auseinandersetzung mit dem Thema Sklaverei; eine Menschheitsfrage, die ihn bis zu seinem Lebensende beschäftigen sollte. Die Aufzeichnungen liegen in der Humboldt Edition digital erstmals in einer kommentierten Fassung vor.

  • Hrsg.: Ulrike Leitner, Piotr Tylus und Michael Zeuske unter Mitarbeit von Tobias Kraft
  • Umfang: 23 Blatt
  • Zeitraum: 1804 bis mindestens 1814
  • URL: http://edition-humboldt.de/H0002922

avhumboldt.de stellt seit November 2017 in der Reihe edition humboldt in loser Reihenfolge neue Publikationen und Datenlieferungen der edition humboldt digital vor.

Zur edition humboldt digital

Das Akademienvorhaben „Alexander von Humboldt auf Reisen – Wissenschaft aus der Bewegung“ (AvH-R) hat Anfang 2015 seine Arbeit an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften aufgenommen. Das Vorhaben hat eine Laufzeit von 18 Jahren und wird im Rahmen der gemeinsamen Forschungsförderung von Bund und Ländern im Akademienprogramm finanziert.

Die Hauptaufgabe von AvH-R besteht in der vollständigen Herausgabe der Humboldtschen Manuskripte zum Themenkomplex Reisen an der Schnittstelle von Kultur- und Naturwissenschaften. Die Schriftenreihe des Akademienvorhabens AvH-R läuft unter dem Titel edition humboldt und ist hybrid angelegt. Die Printedition der Tagebücher – edition humboldt – ist als Lesefassung konzipiert. Die edition humboldt digital zielt auf eine möglichst umfassende textorientierte Transkription und Kommentierung der Handschriften sowie auf eine intelligente Nutzung normdateibasierter Webdienste und Informationsangebote (vgl. dazu Dumont/Kraft 2017). 

Seit September 2016 ist die edition humboldt digital im Netz verfügbar. Alle bisher edierten Reisemanuskripte, Dokumente und Briefe sind hier frei zugänglich und unter der Lizenz CC BY-SA 4.0 nachnutzbar. Ergänzt werden die edierten Texte durch einführende Kommentare und die retrodigitaliserten Registereinträge von rund 10.000 Personen, Orten und Institutionen aus den bisherigen Veröffentlichungen der Alexander-von-Humboldt-Forschungsstelle (1970-2014). Ebenfalls integriert und verknüpft wurde die Alexander-von-Humboldt-Chronologie.

Tobias Kraft

Tobias Kraft ++ Redaktionsleitung avhumboldt.de (früher Humboldt im Netz) seit 2001 sowie Mitglied im Editorial Board des Open Access Journals HiN – Internationale Zeitschrift für Humboldt-Studien seit 2002 ++ Studium der Romanistik, Germanistik, Medienwissenschaft und Geschichte an der Universität Bonn und an der Universität Potsdam ++ 2008-2013 Promotion zu Alexander von Humboldt am Lehrstuhl für französisch- und spanischsprachige Literatur (Prof. Dr. Ottmar Ette), Institut für Romanistik, Universität Potsdam ++ seit Januar 2015 Arbeitsstellenleiter im Langzeitvorhaben „Alexander von Humboldt auf Reisen – Wissenschaft aus der Bewegung“ (AvH-R) an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

Kommentar verfassen