14.07.2010, 10 Uhr bis 17 Uhr: Workshop zu Alexander von Humboldt, Berlin

Paläographische Arbeiten an der Akademie der Wissenschaften

Le fonds français de l’Académie des Sciences

Am 14. Juli 2010 findet der zweite Teil eines vom Forschungsprogramm „Die französische Präsenz in Preußen“ veranstalteten Workshops statt. Diese Workshops haben die Erschließung, Transkription, Kommentierung und Online-Edition von einzelnen Handschriften, welche einschlägige Aspekte der Frankreich-Rezeption in Preußen zwischen Aufklärung und Vormärz beleuchten, zum Thema.

Am 14.07. werden im Vorfeld zu den Transkriptionsarbeiten Aspekte des Wirkens Alexander von Humboldts dargestellt. Tobias Kraft wird sich mit der Verwendung des Französischen bzw. des Deutschen in Humboldts Werk befassen. Dr. Christian Helmreich wird einen Vortrag zur literarischen Form wissenschaftlicher Erkenntnisse in Humboldts Werk halten.

Programm:
10:00 Tobias Kraft (Univ. Potsdam), „Alexander von Humboldts polyphone Wissenschaftssprachen. Selbstzeugnisse eines preußischen Kosmopoliten“
11:00 Dr. Christian Helmreich (Univ. Paris 8-Saint Denis/Univ. Göttingen), „Alexander von Humboldt als Klassiker der deutschen Literatur? Reflexionen über die Möglichkeiten der literarischen Vermittlung naturwissenschaftlicher Gegenstände“
14:00-17:00 Gemeinsame Transkriptions- und Editionsarbeiten

Weitere Informationen auf den Seiten der Fachschaft Romanistik (HU Berlin) und des Centre interdisciplinaire d’études et de recherches sur l’Allemagne (CIERA).

!!! Voranmeldung erforderlich per Email an ANNE BAILLOT: anne.baillot@hu-berlin.de !!!

Katharina Einert

Katharina Einert – Studium der Romanistik und Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft an der Universität Potsdam. Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für französisch- und spanischsprachige Literatur (Prof. Dr. Ottmar Ette), Institut für Romanistik, Universität Potsdam. Seit 2011 Promotion unter Betreuung von Prof. Dr. Gesine Müller, Romanisches Seminar, Universität zu Köln.

Kommentar verfassen