Lesung und Gespräch: „Humboldt, Rugendas, Darwin: Naturerfahrungen“, IAI–PK Berlin

Hans Christoph Buch und Carlos Franz im Ibero-Amerikanischen Institut, Berlin

Lesung und Gespräch: Humboldt, Rugendas, Darwin – Naturerfahrungen.

Im Jubiläumsjahr bleiben Überschneidungen hochkarätiger Veranstaltungen zu Alexander von Humboldt nicht aus. Am 30. Oktober 2019 kommt es in Berlin zu einer solchen Parallelität der Humboldt-Ereignisse:

Wenn Dominik Erdmann und Oliver Lubrich um 19:00 Uhr in der Wunderkammer Olbricht im me Collectors Room mit der Vorstellung des von ihnen herausgegebenen Bandes „Das zeichnerische Werk“ mit unveröffentlichten Zeichnungen aus Humboldts Nachlass beginnen, diskutiert der Berliner Schriftsteller und ausgewiesene Humboldt-Kenner Hans Christoph Buch bereits seit einer Stunde im Simon-Bolívar-Saal des Ibero-Amerikanischen Instituts mit dem chilenischen Autor Carlos Franz über dessen Roman „Das Quartett der Liebenden“ (2019).

In dem Werk, das mit dem Premio de Novela Vargas Llosa ausgezeichnet wurde und bei der Büchergilde erschienen ist, geht es um das Zusammentreffen des Augsburger Landschaftsmalers Moritz Rugendas mit dem englischen Naturforscher Charles Darwin im Chile der 1830er Jahre. Rugendas, der Alexander von Humboldt in Paris kennengelernt hat, reist auf dessen Spuren durch Lateinamerika. Während er die überwältigende Natur rein sinnlich erfassen will, zählt für Darwin nur die wissenschaftliche Erkenntnis. Dieses Spannungsverhältnis, das Carlos Franz ins Zentrum seines Romans gestellt hat, ist Ausgangspunkt des Gesprächs, moderiert durch den Übersetzer Lutz Kliche.

Carlos Franz: Das Quartett der Liebenden. Büchergilde 2019
Carlos Franz: Das Quartett der Liebenden. Büchergilde 2019.

Veranstaltungsort

Ibero-Amerikanisches Institut – Preußischer Kulturbesitz
Simón-Bolívar-Saal
Potsdamer Str. 37
10785 Berlin

Kontakt

Telefonisch unter +49 (0)30 266 454 311 oder per E-Mail unter: presse@iai.spk-berlin.de.

Weitere Informationen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.