Alexander von Humboldt / August Böckh, Briefwechsel (Akd.-Verl. 2011)

Schriftenreihe „Beiträge zur Alexander-von-Humboldt-Forschung“ im Akademie Verlag

Beiträge zur Alexander-von-Humboldt-Forschung 33
Beiträge zur Alexander-von-Humboldt-Forschung 33

Die Hauptarbeitsergebnisse der Alexander-von-Humboldt-Forschungsstelle werden in den Bänden der von der BBAW herausgegebenen, im Vorhaben betreuten Schriftenreihe „Beiträge zur Alexander-von-Humboldt-Forschung“ (Akademie Verlag, Berlin) vorgelegt.

Band 33:

Werter, Romy (Hg.) (2011): Alexander von Humboldt / August Böckh, Briefwechsel. Berlin: Akademie-Verlag (Beiträge zur Alexander-von-Humboldt-Forschung, 33).

318 S. – 3 Abbildungen, schwarz/weiß
gebunden – ISBN 978-3-05-005053-9 – €59,80

Google Bücher bietet zur Zeit keine Vorschau für diesen Band.

Aus den Verlagsinformationen:

Alexander von Humboldts Korrespondenz mit August Böckh, einem der wichtigsten und einflussreichsten Altertumsforscher und Philologen seiner Zeit, behandelt nicht nur ihr gemeinsames Vorgehen im wissenschaftspolitischen Leben der preußischen Hauptstadt, sie belegt auch Humboldts intensive Auseinandersetzung mit der griechischen und römischen Antike, die in jedem seiner Werke ihren Niederschlag fand. Darüber hinaus beleuchtet sie die Haltung der beiden Gelehrten in der Frage der Autonomie des wissenschaftlichen Denkens und Forschens.

Mehr lesen…

Lesen Sie im Buch!

Eine Übersicht aller von der BBAW herausgegebenen AvH-Publikationen finden Sie hier.

Katharina Einert

Katharina Einert - Studium der Romanistik und Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft an der Universität Potsdam. Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für französisch- und spanischsprachige Literatur (Prof. Dr. Ottmar Ette), Institut für Romanistik, Universität Potsdam. Seit 2011 Promotion unter Betreuung von Prof. Dr. Gesine Müller, Romanisches Seminar, Universität zu Köln.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.