04.10./05.12.2010, Veranstaltungsreihe: „Humboldt-Zyklus“, Berlin

Humboldt-Veranstaltungsreihe im Kulturhaus Centre Bagatelle, Berlin

1. Humboldt-Zyklus: Fiesta am Chimborazo. Mit Humboldt in Südamerika

Kulturhaus Centre Bagatelle, Berlin Frohnau
Kulturhaus Centre Bagatelle, Berlin Frohnau

Das traditionelle Kunstfest des Kunstvereins Centre Bagatelle: Inspiriert durch die Entdeckungsfahrten Alexander von Humboldts sollen Süd- und Mittelamerika in der darstellenden Kunst, in Tanz und Musik im Zentrum des Festes stehen.

Termin:

Samstag, 21. August, Beginn 17 Uhr, Einlass ab 16 Uhr.
Eintritt 12 €, ermäßigt 10 €.

2. Humboldt-Zyklus: „Mein zweites Vaterland“ – Alexander von Humboldt, ein preußischer Kosmopolit in Paris

Dr. Ulrich Päßler, Historiker und Politikwissenschaftler, ist Mitarbeiter der Alexander-von-Humboldt-Forschungsstelle der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften.

Termin:

Montag, 4. Oktober, 19.30 Uhr bis 21 Uhr.
Eintritt 6 €, Mitglieder und Studenten 5 €

3. Humboldt-Zyklus: Auf dem Vesuv – Johann Wolfgang von Goethe und Alexander von Humboldt

Vortrag von Dr. Gisela Brude-Firnau, Spezialistin für die deutsche Klassik und die deutsche Literatur des 20. Jahrhunderts. Sie lehrte 37 Jahre Germanistik an der University of Waterloo (Ontario, Kanada) und lebt jetzt in Berlin.

Termin:

Donnerstag, 9. Dezember, 19.30 Uhr bis 21 Uhr.
Eintritt 6 €, Mitglieder und Studenten 5 €

Ort aller Veranstaltungen:

Kulturhaus Centre Bagatelle,
Zeltinger Straße 6, 13465 Berlin-Frohnau

Kartenvorbestellung unter Tel. 030 /
868 70 16 68
oder per E-Mail:
kartenvorbestellung@centre-bagatelle.de

Mehr Informationen auf den Seiten des Centre Bagatelle

Katharina Einert

Katharina Einert - Studium der Romanistik und Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft an der Universität Potsdam. Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für französisch- und spanischsprachige Literatur (Prof. Dr. Ottmar Ette), Institut für Romanistik, Universität Potsdam. Seit 2011 Promotion unter Betreuung von Prof. Dr. Gesine Müller, Romanisches Seminar, Universität zu Köln.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.