16.09.2016, Vorträge und Buchpräsentation: „Alexander von Humboldt und die Erfindung einer neuen Welt“, Berlin

Alexander von Humboldt-Tag 2016

Alexander von Humboldt
und die Erfindung einer neuen Welt

Ausschnitt aus Tafel XXIII, "Carte de l'Ile de Cuba", des "Atlas géographique et physique du Nouveau Continent" (Paris 1814). Bildquelle: Universität Potsdam
Ausschnitt aus Tafel XXIII, „Carte de l’Ile de Cuba“, des „Atlas géographique et physique du Nouveau Continent“ (Paris 1814). Bildquelle: Universität Potsdam

Eine Veranstaltung des Akademienvorhabens „Alexander von Humboldt auf Reisen – Wissenschaft aus der Bewegung“ der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften:

Der diesjährige Humboldt-Tag widmet sich zunächst der digitalen Edition des Akademienvorhabens. Im Zentrum der Präsentation steht das sogenannte „Cuba-Manuskript“. Das bisher nicht edierte Tagebuch-Fragment wird als Schlüsseltext für Humboldts Beschäftigung mit jener Karibikinsel verstanden, der er 1826 seine berühmte zweibändige Studie „Essai politique sur l’île de Cuba“ widmete. dieses Werk ist das bedeutendste Zeugnis für Humboldts Kritik an Sklaverei und Sklavenhandel. Wissenschaftler/-innen aus Berlin, Krakau und Havanna werden die Geschichte und Bedeutung von Humboldts Wirken in Kuba näher beleuchten und die neueste digitale Editionstechnik anhand dieser Pionieredition vorstellen.

Im zweiten Teil werden neueste Werke der Alexander von Humboldt-Forschung präsentiert. Ottmar Ette und Julian Drews stellen eine Neuerscheinung von Potsdamer und Berliner Humboldt-Forschern vor. Der Sammelband „Horizonte der Humboldt-Forschung“ vereint Beiträge der Potsdamer Alexander von Humboldt-Symposien, die seit 2014 jährlich stattfinden. Er wirft ein Licht auf die deutlich gewachsene Präsenz der Humboldt-Forschung im Raum Brandenburg und Berlin und zeigt die Vielfalt der gegenwärtigen Forschungsrichtungen und -kooperationen. (Quelle: BBAW)

Im Anschluss präsentiert Andrea Wulf ihre 2015 auf Englisch veröffentlichte Biographie über Alexander von Humboldt, die im Herbst dieses Jahres auf Deutsch erscheinen wird. Die mehrfach ausgezeichnete Sachbuchautorin folgt darin den Spuren des mobilen Forschungsreisenden rund um die Welt. Humboldt gab in allen Disziplinen entscheidende Forschungs- und Denkanstöße. Seine ganzheitliche Sicht der Natur prägt noch heute unser Verständnis der Umwelt.

Programm

14 Uhr  Begrüßung
Martin Grötschel (Präsident der BBAW)

14.15 Uhr Pionieredition Humboldt:

„Isle de Cube“
Nachlassgeschichte(n)
Ulrike Leitner (BBAW)

La spécificité de la langue humboldtienne
Piotr Tylus (Universität Krakau)

Cuba y Alejandro de Humboldt
N.N. (Havanna)

<de>coding Humboldt.
Erste Ergebnisse der Hybrid-Editon des Akademienvorhabens
Tobias Kraft (BBAW)

16.15 Uhr  Pause

17 Uhr Neue Perspektiven der Humboldt-Forschung:

Horizonte der Humboldt-Forschung
Ottmar Ette (Universität Potsdam, Akademiemitglied)
Julian Drews (Universität Potsdam)

Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur
Andrea Wulf (Sachbuchautorin)

Anmeldung

Bitte melden Sie sich bis zum 09. September 2016 an unter: https://www2.bbaw.de/anmeldung-humboldt-tag

Der Eintritt ist frei.

Termin und Ort

Freitag, 16. September 2016 / 14 Uhr
Akademiegebäude am Gendarmenmarkt
Einstein-Saal

Jägerstraße 22-23, 10117 Berlin

Kontakt

Kirsten Schröder
kschroeder@bbaw.de

Ankündigung der BBAW

Zum Flyer der Veranstaltung (PDF)

Kommentar verfassen