14.09.2012, Vortrag, Ottmar Ette: „Alexander von Humboldt – Ein Leben für die Forschung“, Lübeck

Julius Schrader, Alexander von Humboldt, 1859. Archiv der Alexander-von-Humboldt Forschungsstelle, BBAW, Berlin

Aus der offiziellen Ankündigung der Hansestadt Lübeck:

Alexander von Humboldt genoss es, mit dem Chimborazo, seinem Schicksalsberg in den Anden Ecuadors, porträtiert zu werden. Nicht nur, weil er bei seinem Besteigungsversuch einen Höhenweltrekord aufgestellt hatte. Sondern vor allen, weil er den Gipfel des Andenriesen, der damals als der höchste der Welt galt, erblickte, aber nie erreichte. Humboldt war kein Mann des Ankommens, sondern des Aufbruchs.

Weiterlesen…

Ottmar Ette wird in seinem Vortrag den Zuhörern Alexander von Humboldts Leben, seine Entdeckungen, Forschungsreisen und seine Beziehungen zu Lübeck vorstellen und erläutern.

Termin und Ort

Freitag, 14. September 2012, 18.30 Uhr.

Rathaus zu Lübeck, Bürgerschaftssaal, Eintritt frei
Veranstaltet von der Deutsch-Ibero-Amerikanischen Gesellschaft und  der VHS Lübeck

Mehr Informationen hier

Katharina Einert

Katharina Einert - Studium der Romanistik und Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft an der Universität Potsdam. Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für französisch- und spanischsprachige Literatur (Prof. Dr. Ottmar Ette), Institut für Romanistik, Universität Potsdam. Seit 2011 Promotion unter Betreuung von Prof. Dr. Gesine Müller, Romanisches Seminar, Universität zu Köln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden durch WP-SpamShield für Wordpress geschützt