GEOkompakt – Abenteuer Expedition

„Abenteuer Expedition – Die großen Forschungsreisen der Geschichte“

Quelle: GEO-webshop.de

Die GEOkompakt hat ihrer aktuelle Ausgabe den Titel „Abenteuer Expedition – Die großen Forschungsreisen der Geschichte“ gegeben. In der dazugehörigen Pressemitteilung heißt es:

[…] GEOkompakt erzählt von ihren Triumphen und Katastrophen. Von Alexander von Humboldt, der fast ohne jede Vorbereitung tollkühn einen 6.000 Meter hohen Andenvulkan bestieg und dabei erkannte, dass sich mit der Höhe die Klimazonen verändern. Von Thor Heyerdahl, der die Besiedlung Polynesiens bei einem lebensgefährlichen Experiment untersuchte. Oder von jenem südafrikanischen Virologen, der ein tödliches Virus bis in eine Höhle in Uganda verfolgte. […]

>> mehr lesen

Das sind weitere Themen dieses Heftes:

DIE GEHEIME MISSION DES CAPTAIN COOK. DAS MASS ALLER DINGE. Sieben Jahre brauchen zwei Franzosen, um 1799 einen neuen Längenstandart zu definieren: das Urmeter. DIE GROSSE REISE DES WELTENSAMMLERS. 1799 segelt Alexander von Humboldt nach Südamerika, um dort sämtliche Zusammenhänge der Natur zu durchschauen. VOM GARTEN EDEN AUF EINER SÜDSEEINSEL. Wie die Ethnologin Margaret Mead 1926 die Welt der Menschen auf Samoa verklärt. DAS ABENTEUER DER „KON-TIKI“. 7000 Kilometer über den Pazifik: die Fahrt des Thor Heyerdahl von 1947. DIE SUCHE NACH DEM ANFANG. Ein amerikanischer Forscher stößt 1974 in Äthiopien auf „Lucy“, ein Wesen zwischen Affe und Mensch. DAS LABOR IM ALL. Mit welchem Aufwand die Forscher auf der internationalen Raumstation ISS die Fragen von morgen lösen sollen. ZEITLEISTE. Von 1768 bis heute: die wichtigsten Expeditionen im Dienste der Wissenschaft.

Katharina Einert

Katharina Einert - Studium der Romanistik und Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft an der Universität Potsdam. Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für französisch- und spanischsprachige Literatur (Prof. Dr. Ottmar Ette), Institut für Romanistik, Universität Potsdam. Seit 2011 Promotion unter Betreuung von Prof. Dr. Gesine Müller, Romanisches Seminar, Universität zu Köln.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.