14.11.2012, Vortrag, Frank Holl: „Alexander von Humboldt und sein Bild der Welt“, Nürnberg

Vortragsreihe „Die Vermessung der Welt“

Frank Holl (Quelle: Nürnberger Zeitung)

Im Rahmen der Vortragsreihe „Die Vermessung der Welt“ des Cauchy-Forum-Nürnberg e.V., Interdisziplinäres Forum für Mathematik und ihre Grenzgebiete spricht der bekannte Humboldt-Kurator, Literaturwissenschaftler und Historiker Frank Holl über Alexander von Humboldts Bild der Welt.

Was sich heute jeder fortschrittliche Wissenschaftler zum Grundsatz macht, hat Alexander von Humboldt bereits vor 200 Jahren vorgelebt: die transdisziplinäre Forschung. Humboldt betrieb seine Wissenschaft, die er „Physik der Welt“ nannte, nicht aus der Perspektive einer einzigen Disziplin, sondern er erforschte, überblickte und verband die verschiedensten Fachgebiete, und das mit einer Sicherheit und Virtuosität, wie sie seither wohl nicht mehr erreicht wurde. Oft sprach er von seinem „Nomadenleben“. Sowohl in seinem Leben als auch in seinem wissenschaftlichen Ansatz war Humboldt ein Nomade: ein Mensch, der sich aus kulturellen, wissenschaftlichen, ökonomischen und weltanschaulichen Gründen für ein nicht sesshaftes Arbeits- und Lebenskonzept entschieden hatte.

Der Vortrag befasst sich mit Humboldts globalem Denken, seiner ökologischen Weltauffassung und seiner Forderung nach einem respektvollen Miteinander aller Kulturen. Mit seinen klimatologischen Studien wies Humboldt als einer der Ersten auf den Einfluss des Menschen auf das Klima hin. Auch in seinen primär wissenschaftlichen Schriften verteidigte er die Menschenrechte, klagte Rassismus und Sklaverei an und forderte die rechtliche Gleichstellung aller Bürger. Durch TV-Dokumentarfilme, Ausstellungen, und Neu-Editionen seiner Werke sowie durch Daniel Kehlmanns pseudo-historischen Roman „Die Vermessung der Welt“ wurde Humboldt einem Millionenpublikum bekannt. Der Vortrag hinterfragt auch kritisch das Bild, das Kehlmanns Roman und der darauf basierende Spielfilm von Detlev Buck von dem Forscher zeichnen. (Quelle: Cauchy-Forum-Nürnberg)

Termin und Ort

Mittwoch, den 14.11.2012
19:00 – 20:30 Uhr

Nicolaus-Copernicus-Planetarium
Am Plärrer 41, Nürnberg

Mehr Informationen

Tobias Kraft

Tobias Kraft ++ Redaktionsleitung avhumboldt.de (früher Humboldt im Netz) seit 2001 sowie Mitglied im Editorial Board des Open Access Journals HiN - Internationale Zeitschrift für Humboldt-Studien seit 2002 ++ Studium der Romanistik, Germanistik, Medienwissenschaft und Geschichte an der Universität Bonn und an der Universität Potsdam ++ 2008-2013 Promotion zu Alexander von Humboldt am Lehrstuhl für französisch- und spanischsprachige Literatur (Prof. Dr. Ottmar Ette), Institut für Romanistik, Universität Potsdam ++ seit Januar 2015 Arbeitsstellenleiter im Langzeitvorhaben "Alexander von Humboldt auf Reisen – Wissenschaft aus der Bewegung" (AvH-R) an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

Kommentar verfassen