avhumboldt250.de: Informationsplattform zum Humboldt-Jahr 2019 gestartet

Anlässlich des 250. Geburtstags Alexander von Humboldts präsentierte ein Verbund von dreizehn Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen am heutigen Mittwoch, dem 14. November 2018, in Berlin die vielfältigen Aktivitäten im kommenden Humboldt-Jahr 2019.

Die beteiligten Museen, Universitäten, Bibliotheken, Akademien und Forschungsinstitutionen widmen dem bedeutenden Forscher im Jahr 2019 zahlreiche Veranstaltungshöhepunkte in der Region Berlin-Brandenburg.

Unter www.avhumboldt250.de informiert eine zentrale Plattform auf Deutsch und Englisch seit heute über alle Ausstellungen, wissenschaftlichen Tagungen und Veranstaltungen der beteiligten Institutionen rund um Alexander von Humboldt im Jahr 2019. Ein umfassender Veranstaltungskalender gibt Auskunft über anstehende Termine des Jubiläumsprogramms und bietet weiterführende Hinweise auf die wissenschaftlichen und kulturellen Schwerpunkte und Neuigkeiten des gemeinsamen Themenjahres. Der Kalender wird im Laufe des Jubiläumsjahres kontinuierlich erweitert.

Dr. Enno Aufderheide, Generalsekretär der Alexander von Humboldt-Stiftung, sagte bei der Vorstellung der gemeinsamen Initiative:

Als Weltbürger war Alexander von Humboldt an vielen Orten zuhause. Doch Berlin spielte in seinem Leben immer eine wichtige Rolle. Zu seinem 250. Geburtstag feiern wir in Berlin auf Alexander von Humboldts Spuren ein Jahr mit Veranstaltungen, Ausstellungen und vielem mehr. Dreizehn Partnerinstitutionen tragen hierzu bei und arbeiten zusammen. Ganz nach dem Vorbild des Netzwerkers Alexander von Humboldt.

Die beteiligten Organisationen sind:

Alexander von Humboldt-Stiftung, Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin, Deutsches Historisches Museum, Humboldt Forum im Berliner Schloss, Humboldt-Universität zu Berlin, Ibero-Amerikanisches Institut Preußischer Kulturbesitz, Museum für Naturkunde Berlin, Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina, Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz, Stadtmuseum Berlin, Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg, Universität Potsdam

www.avhumboldt250.de

Tobias Kraft

Tobias Kraft ++ Redaktionsleitung avhumboldt.de (früher Humboldt im Netz) seit 2001 sowie Mitglied im Editorial Board des Open Access Journals HiN - Internationale Zeitschrift für Humboldt-Studien seit 2002 ++ Studium der Romanistik, Germanistik, Medienwissenschaft und Geschichte an der Universität Bonn und an der Universität Potsdam ++ 2008-2013 Promotion zu Alexander von Humboldt am Lehrstuhl für französisch- und spanischsprachige Literatur (Prof. Dr. Ottmar Ette), Institut für Romanistik, Universität Potsdam ++ seit Januar 2015 Arbeitsstellenleiter im Langzeitvorhaben "Alexander von Humboldt auf Reisen – Wissenschaft aus der Bewegung" (AvH-R) an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

Ein Gedanke zu „avhumboldt250.de: Informationsplattform zum Humboldt-Jahr 2019 gestartet

  • November 15, 2018 um 00:51
    Permalink

    Alexander von Humboldt und der Altai. Das ist ein interessantes und wenig erforschtes Thema. Ich als Mitglied der Humboldt-Universitaet Gesellschaft gebe mir grosse Muehe die Jugendlic hen ,vor allem die Studenten, mit seinem Aufenthalt in Barnaul, Kolywan und Schlangenberg bekannt zu machen . Ich organisiere die Ausfluege zu den Orten ,, v on deren Schoenheiten Alexander von Humb oldt fasziniert war “ Ich habe die ganze Welt bereist,aber solche Schoehnheit habe ich noch nie gesehen“, so Alexander von Humboldt ueber den Kolywan-See und die Gegend um ihn herum gesagt. Ich moechte gerne an vielen Veranstaltungen teilnehmen ,aber es ist schwer meinen Wunsch zu verwirklichen.Ich bin gerne bereit, das Material,Fotos ueber den Altai zur Verfuegung stellen.
    Herr Victor Bologov,Russland Barnaul

    Antwort

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.