Alexander von Humboldt. Mein vielbewegtes Leben. (Eichborn 2009)

Quelle: Eichborn Verlag
Quelle: Eichborn Verlag

Frank Holl

Alexander von Humboldt
Mein vielbewegtes Leben

Der Forscher über sich und seine Werke. Ausgewählt und mit biographischen Zwischenstücken versehen von Frank Holl

288 Seiten; 29.95 Euro, 49.90 sFr
Mai 2009; ISBN:9783821858470

Dr. Frank Holl (1956) ist Literaturwissenschaftler und Historiker, seine Veröffentlichung wurde kürzlich von „DAMALS – Das Magazin für Geschichte und Kultur“ in der Rubrik Autobiographisches zum Historischen Buch des Jahres 2009 gekürt.

”Frank Holl, einer der besten Humboldt-Kenner und -Sammler, hat aus den umfänglichen Schriften die spannendsten, persönlichsten und aussagekräftigsten Stellen herausgesucht, sie klug um Hintergrundinformationen ergänzt und großzügig mit Bildern umgeben. Und siehe da, schon eröffnet sich einem dieses pralle und unstete, einerseits höchst gelungene, andererseits auch tragikomische Leben auf die schönste Weise. Holl hält sich mit Wertungen und Psychologisierungen zurück, gibt stattdessen den kundigen Führer, der seinem Gegenstand in Liebe und Bewunderung zugetan ist. Und so ist ihm ein prächtiges, sinnliches, anregendes, in seiner Mischung aus Fremd- und Selbstzeugnissen fein austariertes Buch gelungen.“

(Martin Rasper, Natur+Kosmos, 9/2009)

Weitere Pressestimmen finden Sie hier.

Hier finden Sie eine Leseprobe auf den Seiten des Eichborn Verlags.

Katharina Einert

Katharina Einert - Studium der Romanistik und Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft an der Universität Potsdam. Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für französisch- und spanischsprachige Literatur (Prof. Dr. Ottmar Ette), Institut für Romanistik, Universität Potsdam. Seit 2011 Promotion unter Betreuung von Prof. Dr. Gesine Müller, Romanisches Seminar, Universität zu Köln.

2 Gedanken zu „Alexander von Humboldt. Mein vielbewegtes Leben. (Eichborn 2009)

  • Oktober 16, 2017 um 17:28
    Permalink

    Ich möchte an dieser Stelle Dr. Frank Holl für o. g. Buch danken. Sie haben es verstanden, neben dem für seine Zeit weit vorausdenkenden Forscher, was die zusammenhängende Wirkung der einzelnen Naturdisziplinen betrifft, auch einen echten Humanisten zu beleuchten, der es verstand, trotz seiner hohen gesellschaftlichen Stellung, den Menschen, egal welcher Couleur oder Herkunft, seine Würde zu geben; Stichwort Kolonialwesen oder Sklavenhaltung. Interessant auch der Drang Alexander v. Humboldts, aus seiner einöden gehobenen Umgebung herausbrechen zu müssen, da der Mensch eigentlich für Höheres bestimmt ist. Diese Bestimmung hat ihn aus den Klauen des nur im materiellen Besitz bzw.gesellschaflichen Stellung suchenden Menschen befreit und ihm ein erfülltes Leben beschert.Und je mehr er schaffte, je mehr Aufgaben taten sich ihm auf, welches seine Erkenntnis bestätigte, daß der Natur beizukommen nur ein Versuch bleiben kann, zu Umfangreich das Projekt. Ein enormes Zeichen auch seiner Demut.
    Also haben Sie vielen Dank, ein wunderbares Werk!
    Mit freundlichen Grüßen
    Wolfgang Hoen, Oktober 2017

    Antwort
  • Pingback: 5.5.2011, Lesung, Frank Holl: „Alexander von Humboldt. Mein vielbewegtes Leben“, Friedrichshafen | avhumboldt.de

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.