Stellenausschreibung: wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) im Bereich Digital Humanities (100%, E13), Berlin

Die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts mit Sitz in Berlin. Ihr wissenschaftliches Profil ist vor allem geprägt durch langfristig orientierte Grundlagenforschung der Geistes- und Kulturwissenschaften. Die Akademie beschäftigt etwa 350 Mitarbeiter/innen, ihr Jahresbudget beträgt rund 25 Mio. Euro.

Die Akademie sucht für ein einzurichtendes, internationales Digitalisierungs- und Editionsprojekt zum frühestmöglichen Zeitpunkt

eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (m/w/d) 
im Bereich Digitale Editionen und Forschungssoftwareentwicklung

in Vollzeit (100 %), zunächst befristet bis zum 31.12.2021.

Das Projekt

Das 2019 neu zu gründende Zentrum für digitale Kulturerbeforschung CENTRO HUMBOLDT ist ein internationales Kooperationsprojekt an den zwei Standorten Berlin (BBAW) und Havanna (Casa Museo Alejandro de Humboldt). Es richtet sich als interdisziplinäres und interkulturelles Projekt an ein Team internationaler Wissenschaftler*innen, die mithilfe der Technologien und Methoden der digitalen Geisteswissenschaften schriftliches Kulturerbe bewahren, erschließen und erforschen wollen. Zu den Aufgaben gehört, die an der BBAW entwickelte Arbeits- und Publikationsumgebung ediarum sowie die dafür benötigte technische und methodische Dokumentation für die Bedarfe des Projektteams weiterzuentwickeln und den digitalen Workflow (Digitalisierung – Metadatenerfassung – Texterfassung in TEIXML – Publikation) methodisch und technologisch anzuleiten.

Das schließt regelmäßige Arbeitsaufenthalte und Teamsitzungen am Projektstandort in Havanna mit ein. Der inhaltliche Schwerpunkt des Projekts liegt auf kultur- und wissenschaftshistorisch bedeutenden Quellen des 18. und 19. Jahrhunderts im Umfeld von Alexander von Humboldts amerikanischer Forschungsreise.

Aufgaben

  • Organisation und Harmonisierung des digitalen Workflows an beiden Projektstandorten (Evaluation und Implementierung der Anforderungen digitaler Editionen historischer Handschriften und Forschungsdaten)
  • Anpassung der Eingabeoberfläche für digitale Editionen auf Basis von Oxygen-XML-Author und ediarum.BASE.edit inklusive Dokumentation (Deutsch/Spanisch) und Tests
  • Entwicklung einer responsiven Ausgabekomponente für digitale Editionen sowie Implementierung von Schnittstellen (API)
  • Koordination und Aufbau der Hard- und Softwarearchitektur des Projekts (Berlin/Havanna)
  • Aus- und Weiterbildung des kubanischen Teams
  • Mitarbeit bei der inhaltlichen Erschließung des Projektkorpus
  • Präsentation von Forschungsergebnissen auf einschlägigen Konferenzen und Workshops

Voraussetzungen

  • Abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulausbildung in einem informationswissenschaftlichen (z. B. Digital Humanities, Informatik) oder in einem geisteswissenschaftlichen Fach (Neuphilologien, Geschichte, Kulturwissenschaften) mit einem Schwerpunkt auf digitalen Methoden und Technologien
  • Nachgewiesene Kenntnisse auf dem Gebiet der Digital Humanities und/oder bei der Implementierung der TEIXML-Richtlinien für den Einsatz in digitalen Editionen
  • Nachgewiesene Programmiererfahrung
  • Hohe Sprachkompetenz im Bereich des Spanischen (mind. C1) und des Deutschen (mind. B2)
  • Teamfähigkeit und ausgezeichnete Kommunikations- und Organisationsfähigkeit
  • Fähigkeit zum selbständigen, strukturierten und ergebnisorientierten Arbeiten

Wünschenswert sind

  • Erfahrung auf dem Gebiet der Datenmodellierung und -verarbeitung mit XML- und X-Technologien (XSLT, XQuery, RegEx und XML-Datenbanken)
  • Erfahrungen mit Frontend-Entwicklung (HTMLCSS, JavaScript)
  • Erfahrung in der Anpassung von Oxygen-XML-Author
  • Linux-Kenntnisse (bevorzugt in der Server-Administration)

Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe E13 TV-L Berlin. Der Dienstort ist Berlin.

Die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften ist bestrebt, den Anteil von Frauen in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, nach Maßgaben des Landesgleichstellungsgesetzes und des Frauenförderplanes zu erhöhen, daher sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht.

Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht. Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt.

Den Bewerbungsunterlagen sollte ein Motivationsschreiben (max. 1 A4-Seite) in Übersetzung vorliegen (Englisch oder Spanisch).

Ihre aussagekräftigen schriftlichen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte möglichst elektronisch in einer pdf-Datei (max. 5 MB) bis zum 14.04.2019 unter der Kennziffer AV/03/2019 an:

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
Referat Personal und Recht
Frau Ines Hanke
Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin 
personalstelle@bbaw.de

Aus Kostengründen können Bewerbungsunterlagen nur zurückgeschickt werden, wenn ein frankierter Rückumschlag beigefügt wird.

Stellenausschreibung (PDF)

Tobias Kraft

Tobias Kraft ++ Redaktionsleitung avhumboldt.de (früher Humboldt im Netz) seit 2001 sowie Mitglied im Editorial Board des Open Access Journals HiN - Internationale Zeitschrift für Humboldt-Studien seit 2002 ++ Studium der Romanistik, Germanistik, Medienwissenschaft und Geschichte an der Universität Bonn und an der Universität Potsdam ++ 2008-2013 Promotion zu Alexander von Humboldt am Lehrstuhl für französisch- und spanischsprachige Literatur (Prof. Dr. Ottmar Ette), Institut für Romanistik, Universität Potsdam ++ seit Januar 2015 Arbeitsstellenleiter im Langzeitvorhaben "Alexander von Humboldt auf Reisen – Wissenschaft aus der Bewegung" (AvH-R) an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.