MDR FIGARO – „Ansichten der Natur“ als Hörfassung

Zeitgenössicher Stich des deutschen Naturforschers und Geographen Alexander von Humboldt. Rechte: dpa
Zeitgenössicher Stich Rechte: dpa

Figarothek | MDR FIGARO | 04.-30.05.2009 | 15:10-15:25 Uhr

Am 6. Mai 1859 stirbt der Forscher Alexander von Humboldt in Berlin. Anlässlich seines 150. Todestages wird in der Figarothek vom 4. bis 30. Mai 2009 sein Werk „Ansichten der Natur“ gelesen.

In seinem Werk „Ansichten der Natur“ beschreibt Alexander von Humboldt eindrücklich seine Erlebnisse auf dem amerikanischen Kontinent. Mit Neugier und Abenteuerlust erkundete er Höhlen und Wälder, bestieg Berge und Vulkane und durchquerte Steppen und Wüsten. Tausende Pflanzen und Artefakte brachte Humboldt nach Europa zurück und nahm damit entscheidenden Einfluss auf das Bild des Kontinents. Es gelang ihm landläufige Vorstellungen über Lateinamerika zu korrigieren.

Aber auch auf dem Kontinent selbst hinterließ der Wissenschaftler einen starken Eindruck. Humboldt interessierte sich ebenfalls für die Sprachen und die Kultur der Ureinwohner. Er begegnete ihnen jedoch, im Gegensatz zu den Kolonialherren, mit Respekt.

Humboldts „Ansichten der Natur“ sind ein wissenschaftliches Werk, das nicht im Elfenbeinturm der Wissenschaft gefangen bleibt, sondern für die weitere Gesellschaft spannend aufbereitet ist.

Sprecher: Wolfgang Büttner und Horst Naumann

Quelle: MDR Figarothek

Katharina Einert

Katharina Einert - Studium der Romanistik und Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft an der Universität Potsdam. Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für französisch- und spanischsprachige Literatur (Prof. Dr. Ottmar Ette), Institut für Romanistik, Universität Potsdam. Seit 2011 Promotion unter Betreuung von Prof. Dr. Gesine Müller, Romanisches Seminar, Universität zu Köln.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.