24.08. – 7.10.2006, Ausstellung: „Alexander von Humboldt – im Kosmos des Weltbürgers“, Berlin

Ausstellung „Alexander von Humboldt – im Kosmos des Weltbürgers“, Berlin 2006

Fotopräsentation (Quelle: staatsbibliothek-berlin.de)
Fotopräsentation (Quelle: staatsbibliothek-berlin.de)

Die Ausstellung „Alexander von Humboldt – im Kosmos des Weltbürgers“ der Handschriftenabteilung der Staatsbibliothek zu Berlin bringt sein Werk in Erinnerung. Sie ist vom 24. August bis zum 7. Oktober 2006 in den Galerien des Berliner Rathauses zu sehen. Neben Briefen und Portraits aus dem Nachlass Humboldts zeigt sie Skizzen, die er während einer Amerikaexpedition anfertigte, sowie Manuskripte und typische Notizen Humboldts.

Anlässlich der Ausstellung „Alexander von Humboldt – im Kosmos des Weltbürgers“ hat 3-point concepts in Zusammenarbeit mit der Staatsbibliothek zu Berlin ein online abrufbares Foto-Feature (Dauer 7: 29 Minuten, Sprache: deutsch) über den weitgereisten Wissenschaftler und Ehrenbürger Berlins produziert. In gut sieben Minuten ermöglicht die Bild-Ton-Dokumentation anhand von 32 Abbildungen von Briefen, Skizzen, Notizen und Manuskripten Humboldts Einblick in sein Leben und Werk.

Das Foto-Feature zeigt einige wichtige Stationen aus dem Leben Humboldts – die ersten naturwissenschaftlichen Beschäftigungen in der Jugend, die Forschungsreise zum Orinoko nach Südamerika oder die Verleihung der Ehrenbürgerwürde seiner Heimatstadt Berlin gen Ende seines Lebens. Wichtige Themen sind die Korrespondenz des Naturforschers und Entdeckers Humboldt mit Schriftstellern und befreundeten Wissenschaftlern wie den Brüdern Grimm, Friedrich Gauß und Adelbert von Chamisso sowie seine Arbeit am fünfbändigen Werk „Kosmos – Entwurf einer physischen Weltbeschreibung“, das in den Jahren von 1845 – 1862 erschienen ist.

Informationen ab Seite 54 des Bibliotheksmagazins 03/2006 und auf der Seite von 3-point concepts.

Hannah Lisa Linsmaier

Hannah Lisa Linsmaier +++ Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für französisch- und spanischsprachige Literatur (Prof. Dr. Ottmar Ette), Institut für Romanistik, Universität Potsdam +++ Studentin des Masterstudiengangs Angewandte Romanische Literaturwissenschaft (Italienisch und Französisch) an der Universität Potsdam. Bachelor in Italienstudien an der Freien Universität Berlin.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.