„Davon glaube ich kein Wort“. Anekdoten und Geschichten aus der Welt der Wissenschaften (Reclam 2019)

Ernst Peter Fischer:

„Davon glaube ich kein Wort“. Anekdoten und Geschichten aus der Welt der Wissenschaften

Warum wird Alexander von Humboldt von Napoleon brüskiert und lässt Darwin nicht zu Wort kommen. Was verbirgt sich hinter dem „Coitus-interruptus-Experiment“? Was haben Blue Jeans mit Malaria-Arzneien zu tun? Warum sollten auch große Naturforscher gelegentlich in die Badewanne? Und warum fördert Teekonsum die wissenschaftliche Erkenntnis? – In dieser Sammlung kurzweiliger Geschichten und erhellender Anekdoten aus der Welt der (Natur-)Wissenschaft, zusammengetragen von dem renommierten Wissenschaftshistoriker und Publizisten Ernst Peter Fischer, erfährt man es.

Ernst Peter Fischer: »Davon glaube ich kein Wort«. Anekdoten und Geschichten aus der Welt der Wissenschaft. Reclam 2019.

Zum Buch

Ernst Peter Fischer:
»Davon glaube ich kein Wort«. Anekdoten und Geschichten aus der Welt der Wissenschaft

Reclam 2019
Gebunden. 15,2 x 9,6 cm
248 Seiten
ISBN: 978-3-932109-90-4
€ 14,00 [D] | € 14,40 [A]

Blick ins Buch

Aus der Verlagsankündigung:

„Hinter jedem wissenschaftlichen Geistesblitz steckt stets ein Hauch Genie – und oft genug auch eigentümliche Marotten und Launen. Der Wissenschaftspublizist Ernst Peter Fischer zeigt anhand zahlreicher Anekdoten diese allzu menschliche Seite der Wissenschaft: Heisenberg muss private Tischtennis-Stunden nehmen, weil er nicht verlieren kann, Einstein versteht nicht, warum er sich in der Öffentlichkeit besonders zurechtmachen soll, da ihn doch eh jeder kenne, und Bohr fragt sich, wie in Wildwestfilmen das Gute siegen kann, wenn doch die Bösen stets zuerst zur Waffe griffen.
Bei allem Schmunzeln vergisst Fischer nie die Komplexität des Themas und führt uns immer wieder die enorme Tragweite der Wissenschaft vor Augen.“

Was Sie gesagt haben, war so konfus, dass man gar nicht sagen kann, ob es Unsinn war.“ (Wolfgang Pauli)

Inhaltsverzeichnis

Vorweg: Klatsch und Tratsch mit Menschlichkeit

»Davon glaube ich kein Wort«
Die Geißel Gottes
Der gute Mensch von Kopenhagen
Noch mehr Physiker
Aus einem Elfenbeinturm der Wissenschaft
In Hilberts Hotel
Der Mann des Jahrhunderts
Der klügste Mensch der Welt
Im Lande Serendip
Die Schönheit der Schraube
In der guten alten Zeit
Als die Welt aus den Fugen geriet
Zu guter Letzt

Kurzbiographien
Lektüretipps
Abbildungsverzeichnis

Ständige Gefährtin (und Freundin im Alter). Jedenfalls besser als ein Hund. (Darwin erwägt die Vorzüge einer Heirat.)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.