05.12.2019, Tagung: „Mit Alexander von Humboldt den Boden neu entdecken. Boden und Biodiversität – alles hängt mit allem zusammen“, Berlin

Tagung am 5. Dezember 2019 in Berlin

„Mit Alexander von Humboldt den Boden neu entdecken. Boden und Biodiversität – alles hängt mit allem zusammen“

Tagung „Boden und Biodiversität“ (Programm-Flyer, PDF)

Im Zeichen des Alexander-von-Humboldt-Jubiläumsjahres steht auch die diesjährige Fachtagung der Kommission Bodenschutz beim Umweltbundesamt (KBU). Bei der Tagung für Entscheidungstragende und Agierende aus der Politik, der Verwaltung, sowie aus Gremien und Verbänden im Themenfeld Bodenschutz, Naturschutz und Biodiversität, die am 5. Dezember 2019, dem internationalen Tag des Bodens, in Berlin stattfindet, wird der Boden aus den verschiedensten Blickwinkeln betrachtet und das Bewusstsein für Biodiversität im Boden in diesem Zusammenhang geschärft.

Mit Alexander von Humboldt den Boden neu entdecken: Dies geschieht nicht nur in Fachvorträgen, sondern auch im aktiven Miteinander an Thementischen, um sich konkreten Fragestellungen und gemeinsamen Herausforderungen von Boden- und Naturschutz zu stellen.

Begleitet wird die fachliche Diskussion von einem Vortrag der Bestseller-Autorin Andrea Wulf zu ihrem Buch „Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur“ zum Auftakt der Tagung sowie einem Poetry Slam zum Thema Boden und Naturschutz.

Programm

Warum übergreifend denken?

Wissenschaftler müssen Flora, Fauna und Gesteinsschichtungen global und vernetzt betrachten“ (Alexander von Humboldt)

Donnerstag, 5. Dezember 2019

Einführung und Willkommen

09:30
Biodiversität – Ein Schlüsselbegriff des Naturschutzes im 21. Jahrhundert (Arbeitstitel)
Christiane Paulus, Leiterin der Abteilung N im BMU

Keynote Lecture

09:45
„Alexander Humboldt und die Erfindung der Natur“
Andrea Wulf

Vielfalt auf dem Boden funktioniert nur mit Vielfalt im Boden

Alles hängt mit allem zusammen“ (Alexander von Humboldt)

Unter die Lupe genommen:

10:40
Die guten Geister im Untergrund. Organismen im Boden
Dr. David J. Russell, Senckenberg Museum Görlitz

11:00
Bodendiversität schafft Biodiversität!
Dr. Thomas Delschen, Präsident des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz in NRW

11:20
Rückzug von den Feldern und Artenrückgang: Brauchen wir wirklich die letzte Hornmilbe? (Arbeitstitel)
Dr. Andreas Toschki, gaiac, Forschungsinstitut für Ökosystemanalyse und -bewertung

11:50
Mittagspause

Einblicke in die Praxis:

13:00
Kooperation versus Konkurrenz – ein Realitätscheck (Arbeitstitel)
N.N.

13:20
Boden- und Naturschutz im Planungsalltag – Nebeneinander oder schutzgutübergreifend?
Klaus Müller-Pfannenstiel, Bosch & Partner GmbH

13:50
Poetry Slam zum Thema Boden und Naturschutz. Preisverleihung für die Veranstaltung am Vortag

14:05
Kaffeepause

14:50
Boden- und Naturschutz: Was sind die gemeinsamen Herausforderungen für die kommenden Jahre?
Lösungswege mit Weitblick und Praxisnähe. Diskussion an 6 Thementischen

  • Beobachten und Forschen
    Biodiversität im Boden und Monitoringkonzepte – Wie passt zusammen, was zusammen gehört
  • Bewerten und Begründen
    Kommunikation über Biodiversität – der Wert / die Werte der biologischen Vielfalt.
    Boden – Klimawandel – Ernährungssicherung. Warum Bodenschutz sich mehrfach auszahlt?
  • Entscheiden und Handeln
    Wie kann ein fachlicher und politischer Schulterschluss von Naturschutz, Landwirtschaft, Forstwirtschaft und Bodenschutz zum Schutz der Bodenbiodiversität gelingen?
    Bodenschutz ist Naturschutz Synergien und Widersprüche zwischen Bodenschutz und Naturschutz
  • Planung
    Kompensation: schutzgutbezogener Ausgleich von Bodenverlusten bei Planungsvorhaben

16:00
Zusammenfassung der Thementischleiter im Plenum

16:15
Schlusswort
Maria Krautzberger, Präsidentin des Umweltbundesamtes

Moderation: Nadine Kreutzer

Ziele der Tagung/ Botschaften:

  • Bodenschutz, Artenvielfalt und Naturschutz komplex betrachten,
  • Fokussierung auf: Biodiversität im Boden mit dem Ansatz: Alles wirkt auf alles / Alles hängt mit allem zusammen,
  • Schnittstellen zwischen den Communities beim Bodenschutz und beim Naturschutz herstellen – unter Einbezug der praktischen Landwirtschaft,
  • gemeinsame Botschaften für die praktische Arbeit in Landwirtschaft, Bodenschutz, Naturschutz und den entsprechenden Politikbereichen formulieren.

Veranstalter

Kommission Bodenschutz beim Umweltbundesamt (KBU)
Postfach 1406
06813 Dessau-Roßlau
Deutschland

Besucherzentrum des Bundespresseamts Berlin

Veranstaltungsort

Bundespresseamt
Presse- und Besucherzentrum
Reichstagufer 14
10117 Berlin

Kontakt

Organisation und Ablauf:
Sabine Mahrle, E-Mail: sabine.mahrle@uba.de, Tel: 0340 2103 3587
Antje Schiller, E-Mail: antje.schiller@uba.de, Tel: 0340 2103 3311

Veranstaltungskonzept:
Jeannette Mathews, E-Mail: jeannette.mathews@uba.de, Tel: 0340 2103 3302

Anmeldung

ausschließlich online unter diesem Link: https://www.umweltbundesamt.de/anmeldung-zur-veranstaltung-weltbodentag-2019

Programm-Flyer (PDF)

Hier gelangen Sie zum Programm-Flyer (PDF) zur Tagung.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.