KOSMOS-Lesungen, Festwoche, Konferenz

Programm der HU zum Humboldt-Jubiläum

Die Humboldt-Universität zu Berlin (HU) feiert den 250. Geburtstag Alexander von Humboldts mit einem vielfältigen Programm: An den historischen Orten von Humboldts Kosmos-Vorträgen greifen internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in zehn „Kosmos-Lesungen“ verschiedene Themen aus Humboldts Vorträgen auf und behandeln diese aus aktueller Sicht. In einer Festwoche vom 24. bis zum 30. August laden Lesungen, Diskussionen und Vorträge sowie ein Sommerfest dazu ein, sich mit Leben, Werk und Aktualität des Ausnahmeforschers zu befassen. Die Konferenz „Navigating the 21th Century“ schließlich greift eines der aktuellsten Themen auf, für das Humboldt den Grundstein legte: Globale Grenzen und Transformation zur Nachhaltigkeit im 21. Jahrhundert.

KOSMOS-Lesungen

In der Berliner Universität und der Sing-Akademie, dem derzeitigen Sitz des Maxim Gorki Theaters, spannte Alexander von Humboldt in seinen berühmten Kosmos-Vorträgen einen Bogen um die ganze Welt und durch alle Disziplinen der Wissenschaft. Er betrachtete die Welt aus einer globalen Perspektive, in der natürliche und kulturelle Gegebenheiten miteinander verknüpft sind und in gegenseitiger Abhängigkeit stehen.
Zum Jubiläumsjahr hat die HU internationale Wissenschaftler eingeladen, die in zehn Kosmos-Lesungen
die verschiedenen Themen aus Humboldts Vortragsreihe aufgreifen und diese aus aktueller Sicht behandeln.

Eröffnungsveranstaltung im Maxim Gorki Theater
Am Ort der historischen Kosmos-Vorträge wurde die Vortragssreihe am 6. April 2019 durch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und den Klimaforscher Paulo Artaxo eröffnet. Der Umweltphysiker von der Universidade de São Paulo/Brasilien, der zu den bedeutendsten Wissenschaftlern Südamerikas gerechnet wird, war federführend am Bericht des Weltklimarats 2007 beteiligt, für den er mit seinem Team den Friedensnobelpreis erhielt.

Weitere Vorträge im Rahmen der Kosmos-Lesungen 2019

25. April 2019: Humboldts revolutionärer Blick auf die Erde – eine Chance für das Anthropozän
2. Mai 2019: Menschenunfug, der die Naturordnung stört – Klimawandel und/oder Demokratie
23. Mai 2019: Eine Reise zum Chimborazo, Wiege der Pflanzengeographie
6. Juni 2019: „Sich verwandt machen“ – Mensch-Umwelt-Beziehungen
20. Juni 2019: Kritik und Kompromiss – Humboldt als Politiker
29. August 2019: „Sustainable Development Goals“ innerhalb der Grenzen des Planeten – Utopia oder Panacea?
24. Oktober 2019: Wie Bäume zur interdisziplinären Umwelt- und Klimaforschung beitragen
14. November 2019: Wissenschaftskommunikation – damals und heute
28. November 2019: Abschlusslesung: Kosmos: verwobene Welten

Veranstaltungshinweise
Fragen zu den Veranstaltungen unter: Veranstaltungen-250avh@hu-berlin.de

Anmeldung
Bitte melden Sie sich im Anmelde-Formular auf der Website der HU Berlin an.

Die Kosmos-Lesungen werden in Kooperation mit der Gesellschaft für Erdkunde zu Berlin durchgeführt, zu deren Gründungsmitgliedern Alexander von Humboldt gehörte.

Weitere Veranstaltungen der Humboldt-Universität zu Berlin im Jubiläumsjahr:

Konferenz: Navigating the 21st Century

Humboldt war einer der ersten, der die globalen Auswirkungen menschlicher Ressourcennutzung auf die Umwelt erkannte und vor ihren Folgen warnte. Die Kosmos-Conference. From Alexander von Humboldt’s KOSMOS to today’s Global Challenges: Navigating the Sustainability Transformation in the 21st Century diskutiert vom 28. bis 30. August 2019 die großen Herausforderungen unseres Jahrhunderts und macht sie erleb- und erfahrbar‚ – ausgehend von den Forschungsreisen und direkten empirischen Befunden Humboldts. Sie richtet sich an Forschende, aber auch an wissenschaftlich Interessierte.

Weitere Information zur KOSMOS Conference finden Sie hier in englischer Sprache.

Festwoche vom 24. bis 30. August 2019

Die großen Herausforderungen unserer Zeit stehen in wechselseitiger Abhängigkeit. Die Lösung komplexer und globaler Probleme sowie die Antworten auf gesellschaftliche Fragen erfordern eine interdisziplinäre Expertise. Humboldt stand als Forscher über den wissenschaftlichen Disziplinen und entdeckte die globale Vernetzung. Seine Methoden und Denkansätze sind heute relevanter denn je. In der Festwoche diskutieren vom 24. bis 30. August 2019 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus aller Welt einige der drängendsten aktuellen Herausforderungen aus humboldtscher Perspektive. Sie gehen der Frage nach, wie uns Humboldts Ansätze bei deren Lösung helfen können, und wo wir diese weiter denken müssen. Dabei wird das Feiern nicht zu kurz kommen.

Weitere Informationen zur Festwoche finden Sie hier auf der Website der Humboldt-Universität zu Berlin.

Anmeldung
Bitte melden Sie sich im Anmelde-Formular auf der Website der HU Berlin an.

Programm der HU-Berlin zum Humboldt-Jubiläum

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.