Porträt: Alexander von Humboldt, 1855

Alexander von Humboldt
Alexander von Humboldt Autor: Emma Gaggiotti Richards, 1855 -- Quelle: bbaw.de

Die italienische Zeichnerin Emma Gaggiotti-Richards lebte von 1825 bis 1912 und weilte in den 50er Jahren des 19. Jahrhunderts mehrfach in Berlin. Das Schwärmen der schönen und gefeierten Künstlerin für Alexander von Humboldt drückte sich auch in mehrfachen Porträtierungen aus, jedoch erwiderte er diese Gefühle ähnlich wie bei anderen Verehrerinnen liebevoll und freundschaftlich.

Eine vergrößerte Version dieses Bildes finden Sie auf der Internetseite der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW). Die BBAW richtete 1956 eine Kommission zur Sammlung, Aufbereitung und Erforschung von Humboldts schriftlichem Nachlass ein, die seit 1970 Alexander-von-Humboldt-Forschungsstelle heißt. Ihr Archiv verfügt heute von 10 000 Briefen von Humboldt, 1 400 Schreiben an ihn sowie 4 500 Seiten seiner Reisetagebücher über handschriftlichen Kopien, deren Originale weltweit in Archiven und Privatsammlungen verstreut sind.

Thilo Schmidt

Thilo Schmidt ++ Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für französisch- und spanischsprachige Literatur (Prof. Dr. Ottmar Ette), Institut für Romanistik, Universität Potsdam ++ Redaktionell und in erster Linie technisch mitwirkend an der Humboldt-Informationsplattform avhumboldt.de seit Februar 2009. ++ Studium des Spanischen und Lateinischen auf Lehramt an der Universität Potsdam seit Wintersemester 2008/09.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.