14.11.2022, Buchvorstellung: Isabel Fargo Cole, „Die Goldküste. Eine Irrfahrt“, Berlin

Buchvorstellung am 14.11.2022 im Literarischen Colloquium Berlin

Von der Goldküste Nordamerikas zu den Goldwäschen im Ural und Altai

Isabel Fargo Cole stellt mit Naturkunden-Herausgeberin Judith Schalansky ihr Buch „Die Goldküste. Eine Irrfahrt“ vor
Isabel Fargo Cole: Die Goldküste. Eine Irrfahrt. Matthes & Seitz Berlin 2022
Isabel Fargo Cole: Die Goldküste. Eine Irrfahrt. Matthes & Seitz 2022

Sie wird das literarische Vorwort zu dem in Arbeit befindlichen ersten Band der edition humboldt print über Alexander von Humboldts Reise durch Russland, Sibirien und Zentralasien im Jahr 1829 schreiben. Da trifft es sich mehr als gut, dass Isabel Fargo Cole eine ausgewiesene Expertin in den für Humboldt einschlägigen Disziplinen Landschaftsbeschreibung, Irrfahrten und Reisen als Lebensform ist und, falls es irgendwie nicht vorangeht, erstmal eine Liste anlegt.

Ehe sie sich auf Humboldts Spuren zu den Goldwäschen des Ural, auf die Gipfel des Altai und in die Stromschnellen des Irtisch begeben wird, ist Isabel Fargo Cole einem ihrer eigenen Vorfahren gefolgt, Arva Fargo, der ein Jahrhundert nach Humboldts Reise in die Tropen Amerikas dem Lockruf des Goldes erlag und von Kalifornien nach Alaska aufbrach.

Herausgekommen ist ein „ein faszinierendes Buch jenseits aller Genregrenzen“ (Alexander Cammann, ZEIT Literatur), das in der renommierten Reihe Naturkunden beim Verlag Matthes & Seitz Berlin erschienen ist. Am 14. November 2022 um 19:30 stellt die Autorin den Band mit Reihen-Herausgeberin Judith Schalansky im Literarischen Colloquium Berlin vor.

Route Nr. 3 nach Talkeetna, Alaska. Abb. in
Route Nr. 3 nach Talkeetna, Alaska. Abb. in „Die Goldküste“ von Isabel Fargo Cole

Zum Buch

Isabel Fargo Cole: Die Goldküste. Eine Irrfahrt
Matthes & Seitz Berlin 2022
Reihe Naturkunden, hrsg. von Judith Schalansky

Hardcover gebunden
23 x 15 cm
367 Seiten
Erscheinungsdatum: 27.10.2022
ISBN: 978-3-7518-0217-8
€ 34,00

„Mein Ururopa Arva Fargo war zur Goldsuche nach Alaska abgehauen. He ran off to the Yukon. He ran off to the Klondike. Eine Geschichtsscherbe, hervorgekramt, ratlos zurückgelegt.“ Mehr als hundert Jahre nach ihrem Vorfahr macht sich Isabel Fargo Cole von Deutschland auf nach Alaska, von dort über Seattle Richtung Kalifornien, auf den Spuren Arva Fargos und dessen fieberhafter Suche nach dem Gold – Fluch und Segen so vieler Biografien des ›vergoldeten Zeitalters‹ Ende des 19. Jahrhunderts. Die ›Geschichtsscherben‹, die sie nicht nur in den verlassenen Claims findet, fügt sie zu einem vielstimmigen Recherche- und Reisetagebuch in ein fremdes, scheinbar unermessliches Land zwischen Ost und West, zwischen Ausbeutung und Bewahrung. Denn die größte Exklave der Welt ist zwar dünn besiedelt, doch wie kaum ein anderer Landstrich von Fantasien ursprünglicher Wildnis und verborgener Reichtümer besetzt.

Coles Expedition führt tief in die Schürf- und Abgründe des amerikanischen Traums, der mit seinen wirkmächtigen Versprechen bis heute Menschenmassen anzieht und wieder ausspuckt: abenteuerliche Glücksritter, Vagabunden und Helden verblasster Zeitungsmeldungen. Was sie dabei zu Tage fördert, ist wertvoller als Gold: ein erzählerisch-essayistisches Schürffeld voller Geschichten und Reflexionen über ein Grenzland fremder Heimat.

Über die Autorin

ISABEL FARGO COLE, geb. 1973 in Galena, Illinois, wuchs in New York auf. Seit 1995 lebt sie in Berlin als Autorin und Übersetzerin aus dem Deutschen, u.a. von Annemarie Schwarzenbach, Wolfgang Hilbig, Franz Fühmann, Alexander Kluge und Adalbert Stifter. Zuletzt veröffentlichte sie in der Edition Nautilus die Romane Die grüne Grenze, nominiert für den Preis der Leipziger Buchmesse, und Das Gift der Biene.

Im Amerikanischen gibt es kein Wort für »Heimat« – und selbst wenn, würden meine Eltern es nicht verwenden. Es sei denn, Heimat hieße Bewegung. Nicht: Dort, wo man herkommt, sondern: Dort, wo man überall hindarf.

Literarisches Colloquium Berlin
Literarisches Colloquium Berlin

Veranstaltungsort

Literarisches Colloquium Berlin
Am Sandwerder 5
14109 Berlin

Termin

Montag, 14. November 2022, um 19:30

Tickets

Eintrittkarten können für 8 € / 5 € (ermäßigt) online bestellt oder an der Abendkasse erworben werden.

Kontakt

Tel.: +49 (0)30 – 816 996-0
E-Mail: mail@lcb.de

Weitere Informationen

Leseprobe

Hier finden Sie eine Leseprobe.

Pressestimmen

Alexander Cammann, ZEIT Literatur Nr. 42, 13. Oktober 2022

Das eigentlich Besondere an diesem so spannend wie poetisch erzählten Buch ist […], wie Isabel Fargo Cole Natur und Geschichte Alaskas kunstvoll mit ethnologischen Betrachtungen und der eigenen biografischen Suche verwebt.

Paul Jandl, Neue Zürcher Zeitung, 31. Oktober 2022

Ein durch und durch staunenswertes, kaleidoskophaftes Buch.

Nico Bleutge, Deutschlandfunk Kultur, Lesart, 14. Oktober 2022

[A]uch ein großes Buch über das Schreiben.

Isabel Fargo Cole: Die Goldküste
Eine Irrfahrt. Matthes & Seitz 2022
.



Kommentar verfassen / Leave comment / Dejar comentario

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.