10.05.2021 um 18:00, Online-Eröffnung der Ausstellung „Lebensbilder: Christian Gottfried Ehrenberg. Zeichnungen“, Berlin

Online-Eröffnung der Ausstellung

Lebensbilder: Christian Gottfried Ehrenberg. Zeichnungen

Ueberdies habe ich viele Zeit verwendet, um alle vergänglichen Naturkörper durch colorirte Zeichnungen oder wenigstens durch genaue Umrisse auf der Stelle festzuhalten“,

schrieb Christian Gottfried Ehrenberg im Januar 1826 in einem Brief an Alexander von Humboldt.

Die Ausstellung „Lebensbilder“ würdigt das zeichnerische Werk des Mediziners, Zoologen und Botanikers Christian Gottfried Ehrenberg (1795–1876). Ehrenberg war ab 1826 Mitglied der Königlich-Preußischen Akademie der Wissenschaften und begleitete 1829 Alexander von Humboldt auf seiner Russlandreise.

Auf seinen Forschungsreisen durch den Nahen Osten sowie Zentralasien entstanden Zeichnungen von höchster Präzision: Korallen in unglaublicher Farbenpracht, akribische Insektenstudien, Landschaftsaufnahmen. Auch Ehrenbergs berühmte Infusorienforschung wird in eindrucksvollen Zeichnungen anschaulich und zeigt, dass auch das unsichtbar Kleinste zu einer Vermessung des Lebendigen zwingend dazu gehört.

Ehrenberg: Unterirdisches Lager lebender Infusorien in Berlin (1841)
Christian Gottfried Ehrenberg: Unterirdisches Lager lebender Infusorien in Berlin (1841). © Museum für Naturkunde Berlin, Ehrenberg-Sammlung

In Zusammenarbeit mit dem Archiv der BBAW sowie der Historischen Arbeitsstelle und den Mikropaläontologiesammlungen des Museums für Naturkunde Berlin werden Ehrenbergs Forschungsreisen und seine Infusorienforschung in drei Abteilungen anhand ausgewählter Zeichnungen in großformatigen Reproduktionen präsentiert.

Am 10. Mai 2021 um 18:00 Uhr wird die Ausstellung in einer Online-Veranstaltung eröffnet. Nach Grußworten von BBAW-Präsident Christoph Markschies und Akademiemitglied Ottmar Ette führt Kurator Ulrich Päßler vom Akademienvorhaben „Alexander von Humboldt auf Reisen – Wissenschaft aus der Bewegung“ in die Ausstellung ein. Im Anschluss erörtern Regine Jahn und Wolf-Henning Kusber (Botanischer Garten und Botanisches Museum, Freie Universität Berlin) Ehrenbergs Bedeutung für die aktuelle taxonomische Forschung.

Programm

  • Begrüßung
    Christoph Markschies
    Akademiepräsident | Sprecher des Jahresthemas 2021|22 „Die Vermessung des Lebendigen“
    Ottmar Ette
    Akademiemitglied | Projektleiter des Akademienvorhabens „Alexander von Humboldt auf Reisen – Wissenschaft aus der Bewegung“)
  • Das Leben zeichnen. Eine Einführung in die Ausstellung
    Ulrich Päßler
    Kurator | Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Akademienvorhabens „Alexander von Humboldt auf Reisen – Wissenschaft aus der Bewegung“
  • Christian Gottfried Ehrenbergs Bedeutung für die aktuelle taxonomische Forschung
    Regine Jahn und Wolf-Henning Kusber
    Botanischer Garten und Botanisches Museum | Freie Universität Berlin)

Teilnahme und Anmeldung

Flyer (PDF) zur Online-Eröffnung der Ehrenberg-Ausstellung
Flyer (PDF) zur Online-Eröffnung der Ehrenberg-Ausstellung

Die Online-Veranstaltung wird via Zoom übertragen, die Teilnehmerzahl ist limitiert. Wir bitten deshalb um Anmeldung via Formular (bis 09. Mai 2021, 24:00 Uhr). Am Tag der Veranstaltung erhalten Sie einen entsprechenden Zugangslink.

Mit der Teilnahme an der Online-Podiumsdiskussion erklären Sie sich mit den Datenschutzrechtlinien von Zoom einverstanden.

Hier geht es zum Anmeldeformular.

Kontakt

Daniela Doutch
Wissenschaftliche Koordinatorin Jahresthema
Tel.: +49 (0)30 20 370 586
E-Mail: daniela.doutch@bbaw.de

Weitere Informationen

Veranstalter

Eine Veranstaltung des Akademienvorhabens „Alexander von Humboldt auf Reisen – Wissenschaft aus der Bewegung“ im Zentrum Preußen-Berlin und des Jahresthemas 2021|22 „Die Vermessung des Lebendigen“, gefördert von der Stiftung Preußische Seehandlung.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.