Bis 18.07.2021: Ausstellung „OST. SÜD. Frank Gaudlitz. Fotografien 1986-2020“ auf den Spuren Humboldts, Potsdam

Bis zum 18. Juli 2021 im Potsdam Museum:

OST. SÜD. Frank Gaudlitz. Fotografien 1986-2020

Fotografien aus Südamerika auf den Spuren Alexander von Humboldts

In der Sonderausstellung OST.SÜD. Frank Gaudlitz. Fotografien 1986-2020 präsentiert das Potsdam Museum – Forum für Kunst und Geschichte noch bis zum 18. Juli 2021 die Arbeiten eines Fotografen, der als Kosmopolit und kritischer Beobachter von Gegenwart und jüngerer Zeitgeschichte den Besonderheiten menschlichen Daseins nachspürt. Der Fokus seines Blicks richtet sich immer auf die Landschaften, die menschliches Dasein bestimmen und prägen, sowie auf die Menschen und ihre Lebenswelten. Frank Gaudlitz erkundet Potsdam, Brandenburg, die Länder Ost-Europas sowie – auf den Spuren Alexander von Humboldts – Südamerika.

Während seiner Amerikanischen Reise trifft Alexander von Humboldt um die Weihnachtszeit des Jahres 1801 rund 65 km nördlich von Pasto in Kolumbien auf die Sonnenstrasse der Inka und führt am Schnittpunkt der heutigen Panamericana mit dem Rio Mayo barometrische Messungen durch. Von da an folgt er, zunächst ohne es zu wissen, der alten Inkastraße, bis er bei Trujillo in Peru aus den Anden absteigt.

Am Ende meines Humboldt-Projektes musste ich im Bus von Pasto in Kolumbien zurück nach Lima, laut Fahrplan ca. 45 Stunden. Obwohl ich die Filme in Bleibeuteln transportierte, wollte ich sie nicht einer zusätzlichen Kontrolle an einem Flughafen aussetzen. Die Diebstahlsgefahr bei einer Busreise erschien mir geringer. Der Rucksack mit der Kameraausrüstung und 144 Rollfilmen […] stand während der gesamten Reise auf meinen Oberschenkeln, […] mit einem Spanngurt an mir festgebundenen. Nur die Verlustangst um das Ergebnis dieser siebenmonatigen Arbeit liess mich diese Fahrt überstehen.
[…] Im Terminal von Cajamarca erzählte man, dass der Fernbus vor zwei Tagen im Gebirge von schwer Bewaffneten angehalten und komplett ausgeraubt wurde. Es war November 2010 und der Bericht endete mit der lapidaren Bemerkung: „Bald ist Weihnachten. Diebe brauchen auch Geschenke“. Nach 62 Stunden kam ich unversehrt in Lima an.“ (Frank Gaudlitz)

Öffnungszeiten

Di – So: 12 – 18 Uhr
Mo geschlossen
Einlass in die Sonderausstellung bis eine halbe Stunde vor der Schließzeit

Eintritt

Sonderausstellung: 5,00 € / ermäßigt 3,00 €
Ständige Ausstellung: Eintritt frei

Veranstalter

Potsdam Museum – Forum für Kunst und Geschichte
Am Alten Markt 9
14467 Potsdam

Kontakt

Tel.: +49 (0)331 289 68 68
E-Mail: museum-geschichte@rathaus.potsdam.de

Weitere Informationen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.