14.09.2009: Radiointerview mit Ottmar Ette, Deutschlandradio Kultur

Ottmar Ette
Ottmar Ette (Quelle: Uni Potsdam)

Radiointerview mit Ottmar Ette

anlässlich der Präsentation der neuen Faksimile-Ausgabe der Voyage aux Régions équinoxiales du Nouveau Continent am 14. September 2009, Alexander von Humboldts 240. Geburtstag.

Im Interview mit Ottmar Ette spricht der Potsdamer Romanist vom Horizonte-Festival 1982, von den Tropen als Humboldts „Traumland“, von Humboldts System moderner Feldforschung und der Bedeutung des amerikanischen Reisewerks als Beispiel für den Humboldtschen Entwurf einer anderen Moderne. Ette bezeichnet dabei Alexander von Humboldt als „ersten Globalisierungstheoretiker“, der in seinem Werk viele verschiedene Kulturen der Welt in ihren jeweils eigenen Logiken in den Blick genommen hat.

Sendezeit: 14.09.2009, 23:35 in der Sendung FAZIT des Deutschlandradio Kultur

Länge: 08:29 Minuten, mp3 (wird direkt im Internet-Browser aufgerufen)

Katharina Einert

Katharina Einert - Studium der Romanistik und Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft an der Universität Potsdam. Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für französisch- und spanischsprachige Literatur (Prof. Dr. Ottmar Ette), Institut für Romanistik, Universität Potsdam. Seit 2011 Promotion unter Betreuung von Prof. Dr. Gesine Müller, Romanisches Seminar, Universität zu Köln.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.