28.11.2019-13.12.2019, Humboldt-Retrospektive im Zeughauskino, Berlin

Alexander-von-Humboldt-Retrospektive im Zeughauskino

Anlässlich der von David Blankenstein und Bénédicte Savoy kuratierten Ausstellung „Wilhelm und Alexander von Humboldt“, die vom 21. November 2019 bis 19. April 2020 im Deutschen Historischen Museum zu sehen ist, haben Diana Bustamante Escobar und Stephan Ahrens für das Zeughauskino eine Reihe von Filmen zusammengestellt, die sich mal direkt, mal unausgesprochen auf Alexander von Humboldt und dessen Lebenswerk beziehen. Gezeigt werden im Rahmen der sechsteiligen Humboldt-Retrospektive vom 28. November bis zum 13. Dezember 2019 „Aguirre, der Zorn Gottes“ von Werner Herzog, „Orinoko, nuevo mundo“ von Diego Rísquez, „Archivo Alexander von Humboldt“ von Fabiano Kueva, „Die andere Heimat – Chronik einer Sehnsucht“ von Edgar Reitz, „Die Besteigung des Chimborazo“ von Rainer Simon sowie „Homo Botanicus“ von Guillermo Quintero.

Alexander-von-Humboldt-Retrospektive im Zeughauskino, Berlin
Alexander-von-Humboldt-Retrospektive im Zeughauskino, Berlin

Aus der Ankündigung der Retrospektive:

Wie kaum ein anderer Forscher hat Alexander von Humboldt die Phantasie seiner Leserschaft beflügelt. Die Beschreibungen seiner Expeditionen, die ihn von Venezuela, den Orinoko entlang, über Lima nach Mexiko und in die USA führten, erschienen in dreißig Bänden und waren nicht nur wissenschaftliche Sensationen, sie beeindruckten auch Schriftsteller und Künstler. In seinen Texten über Tiere, Pflanzen und die Landschaft Südamerikas entwickelte Humboldt eine eigene Poetik: Bewegungen werden zufällig, winzige Details exorbitant wichtig und die Landschaft stellt sich als komplexe wechselseitige Beziehung zwischen der Natur und dem Menschen dar, der sie bewohnt, beeinflusst und verändert. Das Amalgam aus Vermessung und Anschauung, wissenschaftlichen und ästhetischen Verfahren findet seine Resonanz auch im Kino. Mal direkt, mal unausgesprochen beziehen sich Regisseure auf Alexander von Humboldt und dessen Lebenswerk, um in persönlichen, essayistischen Werken das Verhältnis zwischen Mensch und Natur sowie Europa und Südamerika zu hinterfragen.

Anlässlich der Ausstellung des Deutschen Historischen Museums „Wilhelm und Alexander von Humboldt“ bringt die von Diana Bustamante Escobar und Stephan Ahrens kuratierte Filmreihe sechs dieser Werke zusammen.

Mit freundlicher Unterstützung des Goethe-Instituts.

Alle Filme und Termine:

Lageplan und Zugang Zeughauskino (PDF)
Lageplan und Zugang zum Zeughauskino (PDF)

Veranstaltungsort

Zeughauskino
Deutsches Historisches Museum
Unter den Linden 2
10117 Berlin

Eingang an der Ostseite des Zeughauses
Zugang von der Spreeseite

Kontakt

Zeughauskino, Deutsches Historisches Museum, Tel.: +49 (0)30 203 044 21, E-Mail: zeughauskino@dhm.de

Ausstellung
Ausstellung „Wilhelm und Alexander von Humboldt“, 21.11.2019 bis 19.04.2020, DHM Berlin

Weitere Informationen

Die Besteigung des Chimborazo, DDR/BRD 1989, R: Rainer Simon
Die Besteigung des Chimborazo, DDR/BRD 1989, R: Rainer Simon

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.