Humboldts Mineral- und Gesteinssammlungen im Museum für Naturkunde Berlin

Ausstellung

Alexander von Humboldts Mineral- und Gesteinssammlungen

18.06.2019 bis 20.02.2020
Museum für Naturkunde Berlin, Invalidenstr. 43, 10115 Berlin
Die Wurzeln der mineralogischen Sammlung im Museum für Naturkunde Berlin reichen bis zur Gründung der Berliner Bergakademie im Jahre 1770 zurück.

Cover des Buches Alexander von Humboldt: Minerale und Gesteine im Museum für Naturkunde Berlin, hrsg. v. Ferdinand Damaschun u. Ralf Thomas Schmitt, Göttingen: Wallstein 2019
Alexander von Humboldt, Minerale und Gesteine im Museum für Naturkunde Berlin

Im Jahre 1805 kam die von Alexander von Humboldt geschenkte Sammlung von seiner Amerikareise hinzu. Insgesamt besitzt das Museum mehr als 500 Objekte, die sich direkt auf den Forscher zurückverfolgen lassen. Weitere über 600 Stücke stehen mit seiner Russlandreise in Verbindung. Eine Auswahl dieser Mineralstufen und Gesteine wird anlässlich seines 250. Geburtstages im Mineraliensaal verteilt präsentiert und besonders hervorgehoben.

Parallel zur „Humboldt-Intervention“ erscheint im Wallstein Verlag eine reich bebilderte Publikation zu Humboldts mineralogischen Sammlungsstücken als Gesamtschau und Bilanz eines fast 70 Jahre währenden Sammlerlebens.

Anmeldung, Eintritt, Öffnungzeiten
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ins Museum für Naturkunde Berlin kostet 8,00 EUR, erm. 5,00 EUR.
Informationen zu weiteren Preisen (Gruppen, Familien, Jahreskarten) und den Öffnungzeiten finden Sie hier.

Kontakt
Den Besucherservice des Museums erreichen Sie telefonisch unter 030 / 889 140 85 50 oder per E-Mail unter besucherservice@mfn.berlin.

Weitere Informationen
zur Ausstellung finden Sie hier.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.