27.05.2015, Vortrag: „Alexander von Humboldt und Russland. Eine Spurensuche“, Freiberg

16. Krüger-Kolloquium zum Thema

„Alexander von Humboldt und Russland. Eine Spurensuche“

Diskutieren Sie mit:

Dr. Andreas Förster
Leiter des Forschungs- und Expeditionsprogramms „Auf den Spuren Alexander von Humboldts in Russland“

Dr. Andreas Förster Leiter des Forschungs- und Expeditionsprogramms "Auf den Spuren Alexander von Humboldts in Russland"
Dr. Andreas Förster

Im Frühjahr 1829 folgten Alexander von Humboldt und die jungen Berliner Professoren Christian Gottfried Ehrenberg und Gustav Rose einer Einladung von Zar Nikolaj I. zu einer Reise in die Tiefen des Russischen Reiches, die sie in den Ural, den Altai bis zur Grenze nach China und in die Kaspi-Senke führen sollte. Diese zweite große Reise Humboldts stand im Schatten seiner ersten nach Mittel- und Südamerika und fiel im 20. Jahrhundert nahezu dem Vergessen anheim. Nach dem Zerfall der Sowjetunion machte sich ein deutsch-russisches Forscherteam in sieben Etappen auf den Weg zu den Humboldt-Orten in Russland. Das Ziel dieser Expeditionen bestand in der Sammlung von authentischem Material zu den von Humboldt bereisten und beschriebenen Orten, zu den Personen, mit denen er zusammengetroffen war, und zu den wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Umständen und Nachwirkungen der Reise. Die anwachsende Resonanz auf diese Unternehmungen mündete in der Benennung der höchsten Erhebung auf dem Hauptkamm des Nördlichen Ural als gora Gumboldta (Humboldt-Berg), mit der dem deutschen Forschungsreisenden eine späte Ehrung im Russland des 21. Jahrhunderts zu Teil wurde.

Zum Krüger-Kolloquium:

Das Krüger-Kolloquium ist eine Veranstaltung der Graduierten- und Forschungsakademie (GraFA) der TU Bergakademie Freiberg. Hier kommen renommierte Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Gesellschaft und Politik zu Wort, die zu aktuellen Themen Stellung beziehen und von ihrer Arbeit berichten.

Die Themenauswahl für die Krüger-Kolloquien orientiert sich nicht nur an den Profillinien unserer Universität – Geo, Material, Energie und Umwelt  – sondern auch an aktuellen wirtschaftlichen und gesellschaftspolitischen Problemstellungen.

Die Krüger-Kolloquien stehen unter der fachlichen Verantwortung von Prof. Dr. Dirk Meyer, Prorektor für Strukturentwicklung an der TU Bergakademie Freiberg und werden durch die Dr.-Erich-Krüger-Stiftung gefördert.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, mit unseren Gastrednern angeregt  zu diskutieren.

Im Zusammenhang mit dem 250. Gründungsjubiläum der Bergakademie Freiberg im Jahr 2015 konnte in der Festperiode die Reihe der Krüger-Kolloquien um Beiträge von Mitgliedern des Festkuratoriums erweitert werden.

Termin und Ort

27. Mai 2015, 18:00 – 20:00 Uhr

TU Bergakademie Freiberg
Alte Mena, Peterstraße 5, Freiberg

Moderation durch:

Prof. em. Friedrich Naumann
TU Chemnitz, Philosophische Fakultät, Institut für Europäische Geschichte

Weitere Informationen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.